Zimmer 224 Franziska Zisa Fröhlich

Wählen Sie Ihr Zimmer aus mit Franziska Zisa Fröhlich

Korrespondenz zwischen Bild und Raum

Meine Bilder sollen den Ankommenden luftig und leicht empfangen. Eingebettet in die Farbigkeit des Raumes umspielen die Farben und Formen den Besucher. Mit  Absicht habe ich meist abstrakt gearbeitet, dadurch ist Platz zum eigenen Denken und Seelebaumelnlassen.
Da gerade an einem Ort der Reise alles in Bewegung kommt, haben auch meine Bilder mit Bewegung zu tun, mal langsam, mal schnell – wie im richtigen Leben.

Vita

1970 in Bayreuth geboren
1989 – 90 FKS Freie Kunstschule Stuttgart
1990 – 95 FH Münchberg Design (Textil)
1996 – 2010 angestellt bei einer Bekleidungsfirma als Textildesignerin
2004 * Milosch
seit 2006 Puppentheater Gesamtgestaltung „Die Fröhliche Kinderbühne“:
Figurenbau, eigene Geschichten, Bühnenbilder, Regiearbeit
www.die-froehliche-kinderbuehne.de  (Mobilbühne) mit Siggi Michl

Franziska Zisa Fröhlich im Zollhaus

2007 * Frida
2008 Realisierung von Entwürfen von Hamish Fulton in Hotels in
Tegernsee und Hohenkammer mit Silvana Weber (München),
Wandbemalungen
seit 2008 Kindermusikband „Tiri Lii & Bummbatsch Peng“ mit Siggi Michl
Plakatgestaltungen
Wandgemälde
Fotografie
Kreatives Arbeiten mit Schülern an der Grund- und Mittelschule Weidenberg
Mitglied der KÜKO  https://kueko-fichtelgebirge.de/kreative/franziska-froehlich/

Bisherige Ausstellungen:

1995  „Malerei und Zeichnung“, Galerie in der Bernecker Str. in Bayreuth
1996 „Ecuadoreanische Marktszenen“, Weidenberger Bahnhof
2002 „Zeit und Lichtspiele“, Forum Phoinix Bayreuth
2003 „Beschwingt und Beflügelt“, Praxis Dr. Hübner, Bayreuth
2003 „Der Gockel Heinrich“, eine Bildergeschichte entsteht
2003 „Gemaltes“ in den Räumen der Musikschule Bad Berneck
2003 „Durchsichtigkeiten“, Fotografien, Bürgerzentrum Münchberg
2004 Ohne Titel, Capri Eissalon, Bayreuth
2004 „Fotografie und Malerei“, Creußner Rathaus
2008 „Damals in den Dolomiten“, Kino Lichtspiel, Bamberg
2011 „Dahaam & Davo“, „Frauengold“, Bürgerzentrum Münchberg

Franziska Zisa Fröhlich

Die Arbeiten für´s „Alte Zollhaus“ sind neueren Datums, da ich mich von den Räumen inspirieren ließ. Mir war wichtig, die Farbe des Holzes in die Bilder einfließen zu lassen, um eine Korrespondenz zwischen den Bildern und dem Raum herzustellen.

Ich verwendete für diese Serie Ölfarben in Kombination mit anderen Materialien.

Merken