Zimmer 222 Christine Geier

Künstlerzimmer Nr. 222

[cml_media_alt id='4805']slow_bearbeitet-2[/cml_media_alt]Im Landhotel Altes Zollhaus im Erzgebirge wird seit einigen Monaten jedes Zimmer individuell mit Bildern nationaler und internationaler Künstler gestaltet. Einige meiner Seelenbilder sind jetzt auch dabei. Ich freue mich sehr! Eine besondere Ausstellung, inmitten der kreativen Schaffungen zu nächtigen. Vielleicht eine Reise wert?

 

„Mein“ Künstlerzimmer ist die Nr. 222. Auch zwei meiner Künstlerfreundinnen stellen aus. Einige wenige Zimmer sind noch frei. Vielleicht für Dich als Künstler/in? In Seelenbildern spiegeln sich innere Welten. Am wirkungsvollsten ist, die Acrylfarbe direkt mit den bloßen Händen aufzutragen, Schicht für Schicht übereinander, ohne nachdenken, nur auf die innere Stimme hören. Formen und Farben verschmelzen lassen und absolut im Fluss sein, experimentieren, erkunden und sich völlig fallen lassen, im Vertrauen auf die eigene Ur-Kreativität. Jedes meiner Seelenbilder entstand intuitiv, mit Formen, Mustern und Farben aus dem Unterbewusstsein. Das intuitive Malen aktiviert in allen Lebensbereichen und bringt das Ich-bin zum Vorschein.

Über mich
Ich möchte mit meiner Arbeit[cml_media_alt id='4801']flyaway1[/cml_media_alt] und meinen Werken berühren, aufmerksam machen, auf die kleinen Wunder des Alltags. Der Blick „dahinter“, in die Seele von Mensch und Natur. Ich möchte Mensch und Natur durch mein Wissen, meine Fertig- und Fähigkeiten einander wieder näher bringen.

 

Ich bin Biologin, Künstlerin und Coach

Die Natur ist Nährende, Heilerin und Inspirationsquelle. Mit meiner Arbeit möchte ich die Faszination in allen natürlichen Dingen zeigen, auf die Wunder des Lebens hinweisen und das ganzheitliche „Selbst-sein“ in individueller Weise unterstützen.
[cml_media_alt id='4800']elements[/cml_media_alt]Als Biologin lernte ich viel über die Natur und den Menschen, neben dem umfangreichen Fachwissen vor allem genaues Wahrnehmen, Wertschätzen und Bewusstsein. Ich promovierte in der Lehrerbildung (Gesundheitsförderung) und wandte meine Kenntnisse mehrere Jahre als eigenständige Dozentin (Lehre und Coaching) an der Uni an. Schnell erkannte ich, dass dies ein Teil meiner Berufung ist, Menschen zu beraten und zu unterstützen.
In der Fotographie, der traditionellen Kunst und dem Schreiben fand ich Möglichkeiten, mich kreativ auszudrücken. Schon von klein auf gehörte Zeichnen, Malen und Schreiben zu meinem Alltag. Mit Anfang 20 entdeckte ich die Fotografie: „Es ist faszinierend, das Wesen des Menschen im Bild abzulichten. Einen Moment der Besonderheit zu erleben – und zu bewahren“. Durch intuitives Malen lässt sich das Unterbewusste in Bildern erkennen, dies gibt Wegweiser und Lösungen.

Dr. Christine Geier

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken