Zimmer 215 Anna Vogt

Anna Vogt – Fetzen der inneren und äußeren Wirklichkeit

[cml_media_alt id='4562']Anna_Vogt_Fetzten_der_Wirklilchkeit[/cml_media_alt][cml_media_alt id='4564']Anna_Vogt_Kunshotel[/cml_media_alt]„Ich versuche durch das Malen von Wahrnehmungs-Fetzen innerer und äußerer Realität einem Ort näher zu kommen.“ (Anna Vogt)
Anna Vogt wurde 1958 in Zürich geboren und wuchs ab dem 3. Lebensjahr in Freudwil auf.

Ihre Arbeiten entstanden z. T. in Borobudur, Java, Indonesien und auf der Insel Alor während verschiedener Retreats und Sozialkunstprojekten u. a. mit Waisenkindern. [cml_media_alt id='4565']Fetzten_der_Wirklichkeit[/cml_media_alt]Auch in Neuseeland, der Wahlheimat ihres Bruders, schuf sie viele ihrer Kunstwerke, die sie Fetzen der Wirklichkeit nennt.
Diese Fetzen der Wirklichkeit sind Annäherungen an einen Ort durch Malerei, die sie aus der Ngal-So-Meditation vom Mandala von Borobudur erwarb, die auch durch Kunstsozialprojekte mit den einheimischen Kindern einen fruchtbaren Austausch mit dem Ort ermöglichte.
Anna Vogt liebt Aquarellfarben und bereitet die „Fetzen“ im Malgrund mit viel Umsicht und Aufwand vor, um diese sogenannten „Strömungen“ äußerer und innerer Realitäten gleichmäßig zum Fließen zu bringen.[cml_media_alt id='4566']Kunstzimmer_Anna_Vogt[/cml_media_alt]
Sie verwahrt diese kleinen Kunstwerke in Wahrnehmungskisten – so beschreibt sie die Bilderrahmen –, um damit die Fassetten von Realtitäsprojektionen auszudrücken.
Lassen Sie sich von „Fetzen der Wirklichkeit“ aus den Inselreichen Ozeaniens zum Träumen bringen.

Vita

Teilnahme an diversen Kunstevents im In- und Ausland:

1983 Ortsmuseum ZH-Leimbach
1985 einzAust Collnrade-D
1990 Galerie Krone 16 Adliswil ZH
1994 StAppolognia Guatemala
1996 Istambul, Habitat II, Türkei
1997 Tibet/China, Dharmareise
1998 Amazonas GwftWF, Brasilien
2000 Borobudur Dharmareise & Perf. (Indonesien);
2001 Galeries Abraham Lubelsky, Brodway 45/73, New York/USA Gemeinschaftsausstellung mit ‚Good Wishes for the World Flag‘ inst., Workshops & Universellen-Ikonen
2003 Caffee Winkel Glarus/CH und Nikosia/ Zypern
2005 Tibet und Mongolei: Dharmareise
2009 Eloprogo Art-Space, Borobudur-Indonesia*, Gemeinschaftsausstellung und GwftW Instalation mit Borobudur-Kindern, Yoyo und Relatorin Kulturevent ‚The Roots of Javaneese Culture‘
2010 Alor/Indien ‚GwftWF‘ bei ‚Help in Borobudur‘, Gründung nach Mt. Merapi- Eruption
2010/11 Ngal-So Art Exibition, AHMC Albagnano/Italien
2012 Alessandria/Italien
2011 UNESCO Traumahealing Event: GwftWF Instalation Lumbini-Park Borobudur
2012 ‚Borobudur oder der andere Ort‘, Atelier-Ausstellung mit Besuch der indonesischen Botschaft
2013 LGWPF ‚Seads for Peace‘ Relator about ‚Good Wishes for the World Flags‘
2014 ‚GWftWF‘ in Villa Bernochi, Premeno/Verbagna/Italien; neu: fixer Ausstellungsraum Albagnano zu Gunsten von ‚Help in Borobudur‘
2015 ‚Good Wishes for the World Flags‘ von Borobudur, Reisen an verschiedene Orte
2016 ‚Good Wishes for the World Flags‘ mit 140 Primärschülern von Giripurno Borobudur und zehn Volontären aus aller Welt

Gestaltungsausbildungen GE/ZH/BE:
15 Jahre Gymnasiallehrerin für Kunst
2004 Nachdiplom mit Abschluss in Fachdidaktik Kunst an der Uni Bern: Dipl.-Thema ‚Friedenserziehung durch kosmologisch ausgerichtete Kunstdidaktik, ausgehend vom Borobudur-Mandala‘; diverse Workshops mit Kindern und Erwachsenen