Dein Hund und Du – Bildungsurlaub zur Stress- und Burnout-Prävention

„Dein Hund & Du” – Bildungsurlaub zur Stress- und Burnout-Prävention, Stärkung des Selbstbewusstseins und der Inneren Balance, Steigerung der Lebensenergie und Entspannungsfähigkeit im beruflichen Kontext

Bildungsurlaub mit Hund? Ja, wirklich – zu diesem Bildungsurlaub können Sie Ihren vierbeinigen Kumpel mitbringen! Egal, ob Sie allein mit Ihrem Hund anreisen oder mit Ihrer Familie (inclusive Hund natürlich!), während Sie das Seminar besuchen, das liegt ganz bei Ihnen. Die Seminarplätze sind in jedem Fall für Teilnehmer mit Hundebegleitung reserviert; verbleibende Plätze können selbstverständlich auch an TeilnehmerInnen ohne Hund vergeben werden.

Da es bei diesem Bildungsurlaub im wesentlichen um Stress- und Burnout-Prävention, Energiegewinnung und Entspannungsfähigkeit geht, kann so ein vierbeiniger Zeitgenosse ganz schön hilfreich sein, um das Verständnis für alte und neue Verhaltensweisen, Prioritäten und Angewohnheiten zu fördern. Ein Hund interessiert sich nicht so sehr dafür, ob Sie nun gerade an einem (für Sie) wichtigen Projekt arbeiten, e-mails beantworten oder sonst etwas erledigen, das mit Ihrem Job zu tun hat. Gemeint ist hiermit Zeit, die Sie zur Joberledigung nutzen, obschon Sie eigentlich Feierabend, Pause oder Wochenende haben. Zeit also, die Sie zur Erholung und zum Auftanken benötigen, damit Sie Ihren Job auch weiterhin gut ausführen können. Um auf den Hund zurückzukommen, für den zählt, ob es „Gassi“ geht oder ob es „Fressen“ gibt, oder ob Sie ganz einfach Zeit für ihn haben. Denn Zeit für Ihren besten Freund st ja auch Zeit für Sie selbst, wenn Sie ehrlich sind. Ist man mit dem Hund erst mal draußen, spürt man recht schnell, wie wichtig und erholsam diese Pausen sind, wie gut die frische Luft tut. Wie man – vielleicht am Feld- oder Wiesenrand – tief durchatmet, vielleicht sehen Sie unerwartet ein Wildtier oder einen Schmetterling, hören einen Bach rauschen oder spüren das Kitzeln eines Sonnenstrahls in Ihrem Gesicht. All das hätten Sie verpasst – so ohne Ihren vierbeinigen Kumpel. Sie können den Gang mit dem Hund ja auch mit dem Einkauf frischer Brötchen, der Zeitung oder sonstigem verbinden – und das nicht nur am Wochenende.

Und warum denn noch einen Bildungsurlaub mit Hund, wenn dieser schon der beste Personal Coach ist, den man sich vorstellen kann?
Weil längst nicht jeder Hundebesitzer dies verinnerlicht hat und längst nicht jeder Hundebesitzer weiß, wie perfekt die Verbindung Hund & Herrchen bzw. Frauchen ist, um als Mensch im Berufsleben noch eine ganze Menge dazu zu lernen, z. B.:

– Zeitmanagement
– Werte leben
– Lebenssinn entdecken
– Energie gewinnen
– Glück und Zufriedenheit empfinden
– Selbstbewusstsein steigern
– Kraft und Widerstandsfähigkeit erhöhen
– Besser Entspannen lernen

Diese Chancen nutzen zu lernen als HundebesitzerIn und noch näher mit Ihrem Liebling zusammen zu wachsen, ist nur ein Ziel am Rande dieses Bildungsangebotes. Außerdem: Wussten Sie, dass Tierbesitzer erwiesenermaßen widerstandsfähiger gegen Krankheitserreger und daher weniger krank sind?

Die wesentlichen Seminarinhalte (zu gleichen Teilen in Praxis und Theorie):

– Bewegungsmethoden: Yoga, Pilates, Qi Gong, Tai Chi, Wandern, Walken
-Entspannungsmethoden: Autogenes Training, Progressive Muskel-entspannung nach Jacobsen (PMR), Mindfulness Based Stress Reduction nach Jon Kabat Zinn (MBSR)
-Persönliches Wachstum: Selbstreflexion, Erkennen von Denkmustern und Glaubenssätzen, Meditation, Achtsamkeitslehre (MBSR)

Kernthema dieses Bildungsurlaub nach Bildungsurlaubsgesetz: Work-Life-Balance!?

Fühlen Sie sich antriebslos und erschöpft, sind gereizt und müde, schlafen schlecht und haben häufiger Kopfschmerzen oder Rückenprobleme? Diese Warnzeichen sollten Sie ernst nehmen.
Stressreaktionen im Körper sind zwar überlebenswichtig und ganz natürlich, aber der Mensch ist nicht für eine Dauerbelastung geschaffen. Ständig unter Druck zu stehen, schwächt das Immunsystem und beeinflusst Organfunktionen negativ. Im Dauerstress zu sein ist daher zwangsläufig Auslöser für zahllose Krankheiten. Der ursprünglich lebensrettende Hormoncocktail aus der Steinzeit, der in bedrohlichen Situationen der Sippe das Überleben sicherte, wird heute zum Krankmacher.
Der erste Schritt zur Burnout-Prävention ist Selbsterkenntnis, pure Achtsamkeit und die Bewusstwerdung darüber, in welchen Situationen der Stresspegel besonders ausschlägt. Die nächsten Schritte sind vertiefende Übungen zum Erkennen von stressverstärkenden Persönlichkeitsstrukturen, zum Wahrnehmen von immer wiederkehrenden Stressauslösern, dem Erarbeiten von individuellen Lösungsmöglichkeiten und – last, but not
least – Möglichkeiten zur Schaffung von Freiräumen für sich selbst.

Beispiele der Seminar-Workshops:

– 30 Minuten Bewegung am Tag – ob mit oder ohne Hund! (umsetzbare Vorschläge)
– Ernährung, Bewegung, Entspannung: Grundpfeiler unserer Gesundheit
– Energiegeladen, selbstbewusst und gelassen: Den Widerständen und Hindernissen im Berufsalltag kraftvoll entgegen treten

„Auf den Hund gekommen“: Warum das (auch!) ein großer Gewinn gerade bei der Stressbekämpfung sein kann!

Seminarhotel für Sie & Ihren Hund: Das Landhotel Altes Zollhaus

Das Landhotel Altes Zollhaus ist ein hundefreundliches Hotel und seit vielen Jahren erfahren in der Beherbergung von Mensch und Hund. Ist Ihr Hund verträglich mit anderen Artgenossen und ein ruhiger Vertreter seiner Art, dann steht sogar der Mitnahme in den Seminar-Raum nichts im Wege. Ansonsten beschränken sich die gemeinsamen Stunden von Hund & Herrchen bzw. Frauchen auf die Pausen zwischen den Unterrichtseinheiten, die gern gemeinsam in der Gruppe mit den Hunden genossen werden können. Die direkte Umgebung des Landhotels lädt in jedem Fall dazu ein. Gleich gegenüber des Hotels befindet sich die „Hundewiese“ für den schnellen Gang. Für längere Spaziergänge, ob allein oder „in der Meute“ laden die Wanderwege in alle Richtungen ein. Bitte beachten Sie,
dass Ihre Vierbeiner aus Rücksicht vor Wild im Wald ausschließlich an der Leine geführt werden müssen.

Bitte bedenken Sie unbedingt, dass Ihr Hund für das Mitbringen zu diesem Bildungsurlaub grundsätzlich verträglich mit anderen Hunden sein sollte. Denn vielleicht kommt Ihr Liebling hierbei etwas intensiver und häufiger in Kontakt mit seinen Artgenossen als das für ihn vielleicht zu Hause der Fall ist.

Die Referentin Kathleen Schwiese hat langjährigen Erfahrungen als Seminar-Referentin für Stress- und Burnout-Prävention und ist auch ausgebildete Tierschutz-Lehrerin für Kinder und Junge Erwachsene im Schulunterricht (Akademie für Tierschutz, Graz/Österreich, 2005). Kathleen Schwiese ist mit Hunden aufgewachsen und lebt zusammen mit ihrem Mann, einem Hund und 9 Katzen.